5.2.17
12/12/2017
Last Modified 02/17/2016 by Hanns Mattes
Anleitungen Reload Page

Anleitungen

Eins am Anfang: Verwendet verschlüsselte Verbindungen

Mail macht eigentlich erst richtig Spaß, wenn man einen richtigen Mailclienten nutzt (obwohl Horde und RoundCube inzwischen schon weit vorne sind). Von denen gibt es wiederum eine erkleckliche Anzahl, von denen ich die wichtigsten mit einer kleinen Anleitung zur Einstellung für BrueckOmail vorstelle.

Der bevorzugte MailClient ist meiner Ansicht nach Thunderbird. Für ihn spricht, dass er für alle gängigen Betriebssysteme vorhanden und durch Plugins erweiterbar ist - im Ergebnis sticht er die Konkurrenz klar aus. Das heißt nicht, das ich von Thunderbird richtig begeistert wäre - auch da gibt es Ecken und Kanten. Weniger bei Mail, aber bei vielen anderen Sachen.

Eine Bitte an Mac-Nutzer: Wer eine Anleitung für die dort gängige Mail-Software schreiben kann - ich bitte darum. Auf Mac-Computer habe ich keinen Zugriff (und werde wohl von mir aus auch keinen bekommen, ich mag Apple nicht).

Prinzipiell funktioniert das Einrichten der Mailprogramme immer gleich: An irgendeiner Stelle muss eingetragen werden, welcher Server zum Senden und welcher zum Empfangen der Mails verwendet werden soll.

Dabei sind bei Brückomail zwei Adressen wichtig:

Zum Senden von Nachrichten: smtp.bruecko.de (empfohlen: Port 587, STARTTLS)
Zum Abrufen von Nachrichten: mail.bruecko.de (empfohlen: Port 143, STARTTLS)

Bei beiden Adressen ist auf eine verschlüsselte Übertragung achten: TLS und SSL werden von allen Programmen angeboten.

Diese Angaben gelten auch dann, wenn Ihr bei Brückomail eine andere Domain (Das ist das hinter dem "@" in der E-Mail-Adresse) gewählt habt.

Außerdem müssen für beide Server Nutzername und Passwort eingegeben werden, denn sowohl der Empfang als auch der Versand von Mail sind nur nach vorheriger Authentifizierung möglich.

Achtung: Einige E-Mail-Programme gerade für Smartphones verstecken diese Option ein wenig.

Mailprogramme

PCs

Smartphones