5.2.15
06/29/2017
Last Modified 05/08/2015 by Hanns Mattes
NotFall Reload Page

Notfall

Technik ist eine feine Sache, aber sie kann auch ausfallen. Für BrueckOmail heißt das zum Beispiel:

  • Kein Mailempfang
  • Kein Mailversand
  • Webseiten nicht erreichbar
  • Synchronisierung von Adressen oder Kalendern geht nicht
  • und so weiter und so fort

Alles kann ich nicht verhindern, aber zumindest die Grundfunktionen sollten fast immer funktionieren, da das System auf zwei Server verteilt ist, wie in Serveraufbau beschrieben.

Das alles gilt natürlich nur, wenn der Fehler auf der Server-Seite auftritt. Gar nichts machen kann ich, wenn die Verbindung von Euch zu meinen Servern nicht geht, weil zum Beispiel gerade das verwendete Netz in die Knie gegangen ist. Das dürfte sogar die häufigste Fehlerquelle sein, deswegen der erste und wichtigste Ratschlag:

Ruhe bewahren

In vielen Fällen lösen sich Schwierigkeiten zwar nicht von selbst, aber in kurzer Zeit. Also: Einfach ein Stündchen warten, vielleicht hat sich dann wieder alles geregelt.

Falls nicht, dann kann das Folgende helfen.

Grundsätzlicher Aufbau

Die Priorität von BrueckOmail liegt auf dem Mailserver. Der ist daher so aufgebaut, dass es zwei relativ unabhängige Systeme gibt, die sich automatisch synchronisieren: mail.bruecko.de und backup.bruecko.de.

Im Prinzip sind auf beiden Servern die gleichen Komponenten vorhanden und - bis auf den Namen des Servers - auch identisch eingerichtet. Es läuft auf beiden Postfix zum Versenden von Mails und Dovecot zum Abrufen. Beide greifen auf den gleichen Bestand an Nutzerdaten zu, der in einem replizierten Verzeichnisdienst vorgehalten wird. "Repliziert" heißt, dass Änderungen an einem Datensatz automatisch auf den anderen Server übertragen wird.

"Replikation" ist auch das Zauberwort für Dovecot, also zum Abfragen von Mails. Wenn eine neue Mail auf einem der Server ankommt, wird diese (mit einer kurzen Verzögerung) auf auf den anderen Server übertragen. Ist einer der Server nicht erreichbar, dann wird dieser Abgleich nachgeholt, sobald die Verbindung wieder steht. Dabei ist es gleichgültig, ob diese Unterbrechung Minuten oder Wochen dauert. Beim Versenden von Mails spielt die Replikation übrigens keine Rolle - was weg ist, ist weg.

Unterschiede im Aufbau

Auch wenn die Struktur der beiden Server identisch ist, so sind sie doch über verschiedene Adressen ansprechbar, das gilt natürlich auch für die Webmailer, also:

Der Hauptserver:

  • mail.bruecko.de:
    • Versand: smtp.bruecko.de
    • Empfang: mail.bruecko.de
    • Webmail: Roundcube

Der Zweitserver:

  • backup.bruecko.de
    • Versand: backup.bruecko.de
    • Empfang: backup.bruecko.de
    • Webmail: Horde

Lasst Euch durch die verschiedenen Namen nicht verwirren - so wie das hier steht, so stimmt das schon.

Die Arbeitsteilung der Server

Obwohl jeder Server im Prinzip als Mailserver alles kann, zum Beispiel läuft auf jedem Server auch ein WebMailer, so haben sie doch verschiedene Schwerpunkte. Die Hauptlast des Mailverkehrs soll über mail.bruecko.de abgewickelt werden. Der Grund: Er verfügt über die schnellere Datenverbindung. Eine große Mail kann über ihn also schneller als über backup.bruecko.de abgewickelt werden, auch wenn der Zeitunterschied zwischen beiden Servern im Normalfall gering sein sollte. Daher sollte der Zugriff über ein Mailprogramm möglichst über mail.bruecko.de abgewickelt werden.

Auf backup.bruecko.de dagegen läuft vor allem Horde, der bevorzugte Webmailer. Da er auf der gleichen Maschine auch den Mailserver findet, ist das eine hübsche, in sich geschlossene Sache. Falls also mail.bruecko.de ausfällt, so ist über backup.bruecko.de immer noch ein komfortables Arbeiten und Mailen möglich. Es gibt natürlich auch ein analog aufgebautes System für mail.bruecko.de, dort ist der Webmailer RoundCube im Einsatz.

Die Checkliste, wenn's im Mailprogramm nicht geht

  1. Ruhig bleiben
  2. Abwarten. Manche Fehler sind schnell wieder weg.
  3. Nachschauen: Was für ein Fehler wird überhaupt gemeldet? Keine Verbindung? Falsches Passwort?
  4. Nachdenken: Hatte der Admin vielleicht eine Wartung oder Ähnliches angekündigt?
  5. Verbindung checken: Habe ich überhaupt Zugang zum Netz? Kann ich http://mail.bruecko.de und/oder http://backup.bruecko.de per Browser erreichen?
  6. Funktioniert der Webmailer noch? Es gibt zwei, also testen: https://horde.bruecko.de und https://mail.bruecko.de/roundcube. Selbst, wenn ein Server in die Knie geht, sollte der andere noch funktionieren.
  7. Einer der Webmailer geht, der andere nicht. Also:
    1. Erst einmal den noch funktionierenden Server verwenden und
    2. abwarten und eine kurze Mail an den Admin. Vielleicht hat er's noch nicht gemerkt.
  8. Falls einer der Server länger nicht geht, kann man im Mailprogramm den jeweils anderen eintragen.